Italienisch als Fremdsprache

In meinem zweiten Artikel möchte ich euch nun ein bisschen was über Italienisch als Fremdsprache in der Schule erzählen und euch vor allem Gründe dafür beziehungsweise dagegen nennen. Auch wenn es heißt, dass Italienisch schwer zu lernen sei, gibt es das Angebot an meiner Schule, so wie an vielen anderen bestimmt auch.

An meiner Schule ist es so, dass man ab der 10. Klasse Italienisch als dritte Fremsprache anstatt Latein oder Französisch wählen kann. Das hat man allerdings dann auch bis zum Abitur, also drei Jahre lang. Ich habe daher Latein abgewählt und lerne ab diesem Schuljahr Italienisch.

Italienisch als Fremdsprache

Ein paar Gründe, weshalb man Italienisch wählen sollte, möchte ich euch jetzt mal aufzählen:

  • Bei der Arbeitssuche tun sich einem sofort mehr Angebote auf, wenn man Italienischkenntnisse vorweisen kann. Grund dafür ist unter anderem, dass viele deutsche Firmen in Italien produzieren oder dort Standorte besitzen. Aber auch umgekehrt: Firmen aus Italien haben Standorte in Deutschland und suchen Mitarbeiter, die zwischen den beiden Ländern vermitteln können.
  • Mein persönlicher Grund ist, dass ich einfach mehr Sprachen können möchte. Es ist doch viel schöner, wenn man sich in der Landessprache mit den Einheimischen unterhalten kann, als wenn man immer Englisch sprechen muss. Zudem liegt Italien ja ziemlich um die Ecke und ist somit ein äußerst beliebtes deutsches Reiseziel.



Es gibt aber auch Gründe, die dagegen sprechen, Italienisch zu wählen:

  • Unsere Lehrer beispielsweise haben uns dringend davon abgeraten, Italienisch nur zu wählen, um Latein oder Französisch los zu haben. Denn Italienisch ist eine nicht ganz so leichte Sprache und man muss wirklich Lust haben, es zu lernen, so sagten es uns die Lehrer.
  • Wer relativ gut ist in der anderen Sprache, also Latein oder Französisch, kann sich natürlich ein einfaches Jahr gestalten, indem er die Sprache beibehält und dann nach der 10. abwählt oder aber auch sein Abitur darin macht. Denn viele sagen, dass man mit guten Lateinkenntnissen gut durch die Oberstufe und das Abitur kommt. Bei Französisch kann ich es euch leider nicht sagen, bin selbst Lateiner.

So, das war’s dann eigentlich auch schon wieder von mir. Ich hoffe, ich konnte euch helfen, wenn ihr in der Situation seid, dass ihr euch entscheiden müsst und noch nicht wisst, wie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.