Lesen, aber günstig

Wer gerne liest, kennt das Problem: Neue Bücher sind teuer. Und vor allem, wenn es sich um eine Buchreihe dreht, möchte man unbedingt weiterlesen. Doch oft fehlt dann das Geld. Deswegen hier ein paar Tipps und Tricks, um preiswerter lesen zu können.

Zuallererst gibt es Wattpad. Darüber gibt es hier bereits einen eigenen Beitrag, schaut doch einfach dort einmal vorbei.
Dann gibt es noch eine weitere App, die ich empfehlen kann. Sie nennt sich readfy und ist kostenlos zum Download verfügbar. Es gibt dort zwar nicht die bekanntesten Bücher, doch nach etwas Recherche findet man einige gute Bücher. Und ein großer Vorteil ist natürlich, dass alle Bücher dort kostenlos zur Verfügung stehen. Es wird lediglich eine Internetverbindung benötigt, während man liest. Wem das nicht gefällt, kann sich auch ein Abo holen. Dann ist es auch möglich, Bücher offline zu lesen, egal welches. Alles in einem, definitiv einen Versuch wert.

Außerdem sollte man die obligatorischen Bibliotheken nicht vergessen. So gut wie jede Stadt hat eine Bibliothek zu bieten und oft gibt es dort auch die neuen Bücher bereits zur Ausleihe. Von sehr beliebten Büchern sind zudem meist mehrere Ausgaben vorhanden, damit nur selten das gewünschte Buch gerade nicht zu haben ist. In der Regel muss man sich einen Ausweis machen lassen und einen monatlichen oder jährlichen Beitrag leisten. Wenn man sich jedoch regelmäßig dort Bücher ausleiht, dann rentiert sich das Geld meist bereits nach wenigen Malen. Der Nachteil ist jedoch, dass man das Buch nach wenigen Wochen zurückgeben muss. Verlängern ist zwar möglich, doch man kann es sich nicht einfach in den Schrank stellen. Vergesst allerdings nicht, dass auch die meisten Schulen eine eigene Bibliothek haben, für die nichts gezahlt werden muss. Oft findet man auch dort schon, was man sucht.

Ein weiterer Tipp von mir: eBooks. Ob aufs Handy oder das Tablet, ihr könnt sie überall mit hin nehmen und sie sind immer günstiger als die gedruckte Variante. Einfach mal ausprobieren, ob diese Art des Lesens etwas für einen ist. Wenn ja, dann am besten auch überleben, ob sich die Anschaffung eines eReaders nicht auch lohnt. Die einmalige Anschaffung geht zwar ein bisschen ins Geld, zahlt sich aber schon bald aus. Mit den meisten eReadern könnt ihr euch auch bei der Onleihe eurer Bibliothek anmelden, dann müsst ihr für das Ausleihen nichtmal mehr runter vom Sofa. Hier findet ihr neben Büchern auch Hörbücher und Magazine.

In Augsburg gibt es außerdem noch einen Bücherschrank. Das Prinzip ist ganz einfach: Du kannst selbst Bücher dort einstellen und dir im Gegenzug dann auch ein Buch mit nach Hause nehmen, das dich interessiert. Er steht im Hofgarten, schau doch einfach mal vorbei!
Auch auf Flohmärkten kannst du günstig Bücher kaufen.

Kennst du schon 1 book – 100 readers? In Augsburg werden immer wieder Bücher „ausgesetzt“, vielleicht ja auch eines, das du gerne lesen möchtest?

Wer Fremdsprachen nicht scheut, sollte auf alle Fälle hier einmal genauer hin schauen. Meistens sind die englischen Bücher oder generell Bücher in ihrer Originalsprache etwas günstiger als die deutsche Übersetzung. Man spart also Geld und tut zudem noch etwas für seine Sprachkenntnisse.

Mein persönlicher Buchtipp: Outlander von Diana Gabaldon.
Was liest du gerne?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.