PopOffice im Kulturpark West: Was wird hier geboten?

Das PopOffice im Kulturpark West ist DIE Anlaufstelle für alle Akteure der popkulturellen Szenen. Egal, ob es um Unterstützung oder Vernetzung geht, der Suche nach städtebaulichen Leerständen oder Workshops: Hier bekommt ihr praktische Tipps und Hilfe bei Problemen.

Mit Sicherheit spannend, hier zu arbeiten! Aber wer steckt eigentlich hinter dem PopOffice?
Wir haben uns mit Julia und Tanja getroffen und ihnen ein paar Fragen gestellt.

PopOffice Team

Bei Julia und Tanja wird es nie langweilig, weil sie an vielen verschiedenen Projekten beteiligt sind. Dazu gehört z.B. der Betrieb einer Bibliothek für popkulturelle Fachliteratur.

Hallo ihr beiden,
schön, dass ihr euch kurz Zeit genommen habt. Erzählt unseren Lesern doch bitte erst einmal etwas über euch: Wie lange arbeitet ihr schon fürs Pop Office, wie seid ihr dazu gekommen und was habt ihr vorher gemacht?

(Julia) Wir freuen uns über euren Besuch! Ich habe nach meinem Studium der Kulturwissenschaften mein erstes längeres Praktikum hier im Kulturpark gemacht und war gleich von dem Projekt begeistert. 200 Räume und 1.500 Künstler, die eine alte Kaserne in einen spannenden, aber friedvollen Ort voller Kreativität verwandeln – wow! Damals ging das PopOffice gerade erst an den Start und als die Stelle dann im März 2013 frei wurde, war ich zur rechten Zeit am rechten Fleck!

(Tanja) Ich arbeite mittlerweile seit eineinhalb Jahren im PopOffice im Kulturpark West. Weil ich schon immer im Kulturbereich arbeiten wollte, bin ich vor 4 Jahren nach Augsburg gezogen, um Kunst- und Kulturgeschichte zu studieren. Am Ende meines Studiums habe auch ich dann ein Praktikum im Kulturpark West begonnen – und bin dort geblieben. Die Arbeit macht mir nach wie vor großen Spaß.

Da will man sich ja gleich auf ein Praktikum bei euch bewerben! Was macht euch bei eurer Arbeit denn am meisten Spaß?

(Julia) Wir arbeiten gern mit vielen verschiedenen Menschen zusammen und denken uns gern neue Sachen aus. Bei uns wird es außerdem nie langweilig, weil wir an so vielen verschiedenen Projekten beteiligt sind. Wir konzipieren und organisieren Ausstellungen, Konzerte und ganze Festivals, aber auch Fachtagungen, Messen oder kulturelle Bildungsangebote. Etwa über die kreative Workshop-Plattform, die wir aufgezogen haben. Das Programm erscheint dreimal jährlich. Die Angebote reichen von Songwriting über Luftakrobatik bis hin zu StreetArt oder Graffiti.

(Tanja) Und unserer Meinung nach ist Kreativität ein sehr bedeutsamer Bestandteil unseres Lebens. Wir möchten die Künstler und Künstlerinnen gern unterstützen, damit unsere Welt noch bunter wird. Auch dafür ist unsere Workshop-Plattform wichtig. So wird einerseits der wachsende Hunger nach kreativer Aktivität und freier künstlerischer Verwirklichung innerhalb einer sich wandelnden Gesellschaft gestillt, während Künstler und Kreativschaffende eine weitere Möglichkeit erhalten, sich über Workshops und Kurse noch stärker zu professionalisieren.

Wenn ihr euch für die Zukunft des PopOffice etwas wünschen könntet, was wäre das?

(Tanja) Für die Zukunft wünsche ich mir, dass noch mehr Menschen den Wert kreativer Arbeit erkennen und unsere Gesellschaft offener für kreative Veränderungen wird.

(Julia) Vielleicht arbeiten wir hier dann eines Tages in einem richtig großen Team zusammen, dass zumindest in Augsburg schon mal so einiges bewegt! Das wäre wunderbar!

Das klingt in der Tat ganz toll!
Vielen Dank für das Gespräch. In zwei Wochen stellen wir euch einen der Workshops vor, von denen Julia und Tanja gesprochen haben – und mit etwas Glück könnt ihr sogar einen der begehrten Plätze bei uns gewinnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.