Schnuppertraining Taekwondo

Taekwondo vereint die Kunst der Verteidigung, Sport und Spaß.

Die einzelnen Silben stehen für Fußtechnik (Tae), Handtechnik (Kwon) und den zu beschreitenden Weg (Do). Im Allgemeinen hängt die Technik sehr von Schnelligkeit ab. Allerdings ist das keineswegs ein Grund, dass jüngere oder ältere Personen besser für die Kampfsportart geeignet sind. Geschult werden neben körperlichen Leistungen besonders Durchhaltevermögen und Selbstdisziplin.

Da mich Kampfsportarten generell interessieren, habe ich mich für ein Schnuppertraining Taekwondo angemeldet.

taekwondo
Bei „Twin Taekwondo“ in Mering, bei dem ich an einer Stunde teilnehme, handelt es sich um traditionelles Taekwondo. Die Sportler sind dabei nicht durch besondere Kleidung geschützt, allerdings ist auch nur leichter Kontakt erlaubt und keine gefährlichen Techniken. Im Gegensatz zum wettkampforientierten Taekwondo, bei dem es hauptsächlich um den Freikampf geht, konzentriert sich das traditionelle Taekwondo mehr auf den Formenlauf, in diesem Fall die Hyeongs. 20 verschiedene Hyeongs, also vorgeschriebene Bewegungsabläufe, gibt es beim Taekwondo.

Während des Trainings wärmen wir uns zuerst auf und dehnen uns. Zwischendurch übt jeder, nach seiner Fähigkeit bzw. seinem Gurt geordnet, sein Hyeong. Außerdem machen wir Partnerübungen. Ich lerne, wie ich einen Angreifer abwehren kann und mit Geschwindigkeit auch gegenüber einer stärkeren Person im Vorteil sein kann. Am Ende der Stunde entspannen wir uns, indem wir uns hinlegen, die Augen schließen und langsam ein- und wieder ausatmen.

Außer dem Formenlauf gibt es noch den berühmtberüchtigten Bruchtest sowie den Freikampf und Ilbo Daeryeon (Einschrittkampf: ein Kampf, der abgesprochen ist). Der Bruchtest wird bei jeder Gurtprüfung vollzogen. Dabei gibt es für Kinder, Frauen und Männer sowie Gurt unterschiedlich dicke Holzbretter. Bevor auf die Bretter geschlagen wird, wird mit Polstern geübt und die Technik eingeprägt. So schützt du dich vor Verletzungen.

Mir hat die Stunde sehr gefallen und ich kann sie jedem nur weiterempfehlen. Wenn du „deinen“ Sport noch nicht gefunden hast, solltest du Taekwondo auf jeden Fall in Erwägung zu ziehen. Für mich war die Aktion aufgrund von Zeitmangel einmalig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.