See oder Freibad: Wie kühlt ihr euch ab?

Es ist Sommer, die Traumvorstellung: Sonne, Strand und Meer. Aber nicht jeder hat ein Meer vor seiner Haustür, also steht die Entscheidung zwischen See und Freibad. In und um Augsburg und Friedberg laden gleich einige Freibäder zum Baden und Entspannen ein und auch viele schöne Seen gibt es in unserer Region.

Youngstar_See 1

Hier sind ein paar Vor- bzw. Nachteile, die diese Orte bieten:

Der auffallendste von allen Unterschieden ist wohl der, dass der See im Gegensatz zum Freibad nichts kostet. Außerdem enthält das Wasser dort kein Chlor, sondern ist natürlich. Für viele kann das aber auch ein Nachteil sein, wenn man sich mit Fischen und Algen im Wasser unwohl fühlt.
Ein weiterer Aspekt für das Freibad ist, dass man im Becken eine bessere Sicht hat, wenn man tauchen will. Im See wirbelt oft der Sand auf oder man kann aufgrund der Tiefe nicht weit sehen.
Zudem bieten viele Freibäder Startblöcke, Sprungbretter, Rutschen und ähnliches, allerdings ist es dort dann auch deutlich lauter als am See. Hier hingegen hat jeder viel Platz auf der Wiese und im Wasser, was jedoch ein Nachteil für die Sicherheit sein kann. Denn die Wasserwacht hat nicht den Überblick über den ganzen See, während der Bademeister sich da im Freibad mit einem übersichtlichen Becken leichter tut. Aber auch eine kleine Fläche hat bei einer großen Menschenmasse eine Gefahr, da jemand leicht übersehen und angerempelt werden kann. Viele Kinder rennen auch um das Becken herum und rutschen dabei nicht selten aus, was gefährlich werden kann.

Aber eins steht fest: Schwimmen gehen im Sommer ist Pflicht, egal ob See oder Freibad.
Mein Lieblingssee ist der Mandichosee. Gerade bin ich in der Vulkaneifel, da werde ich vielleicht auch mal ein Freibad im Vulkan ausprobieren.

Wo kühlt ihr euch bei diesen Temperaturen ab?
Youngstar_See 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.